Brandenburger Bierbratkarpfen – Süß /Sauer –Bier-herb-würzig eingelegt

„Sauer macht lustig.“ Bierkarpfen eingelegt

Torsten Kleinschmidt, Küchenchef im QCW Eisenhüttenstadt

Zutaten:

500 g Karpfenfilet

2 Tl Mehl

2 TL Brandenburger Mostrich (Senf)

300 g Zwiebeln

400 g Gewürzgurken

250 ml Wasser

40 g Zucker

250 ml Apfelessig

500 ml Brandenburger Bier (am besten ein helles)

je ½ Tl Rosmarin, Thymian

5 Wacholderbeeren

2 Lorbeerblätter

5 Pfefferkörner

Öl Salz

Zubereitung:

1. Den Fisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, ordentlich mit Mostrich (Senf) einstreichen. In Mehl wälzen und anschließend in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten.

Dann aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Die Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden. Gewürzgurken abgießen, die Flüssigkeit auffangen und die Gurken längst vierteln, beides zur Seite stellen.

2. Das Wasser mit Zucker, dem Apfelessig Brandenburger Bier, Rosmarin, Thymian, den Wacholderbeeren, den Lorbeerblättern, Pfefferkörner und etwas Gurkenflüssigkeit in einem Topf aufkochen, die Zwiebeln dazugeben und etwa 10 Min. kochen lassen.

3. Das vorbereitete Karpfenfilet in den Gewürzsud geben, die Gewürzgurken hinzugeben und mindestens 12 Stunden durchziehen lassen. Dazu passen am besten Zwiebelbratkartoffeln und ein grüner Salat. Das Bier gibt dem Gericht eine besonders würzige Note. Die Marinade kann mit anderen Gewürzen wie Senfsaat, Piment aber auch mit frischem Knoblauch, Chili oder Ingwer abgewandelt werden.

Tipp:  Nicht nur Karpfenfilet lässt sich auf diese Weise zubereiten, Forelle, Zander, Wels und Weißfische wie Plötze oder Blei lässt sich ebenfalls so zubereiten. Wer Bier nicht mag oder wenn das Gericht für Kinder zubereitet wird kann das Bier weggelassen werden.

Karpfenfilet in der Pfanne gebraten
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Facebook